Landesgeschichtliches Kolloquium SoSe 2022

Das von Jürgen Dendorfer, Heinz Krieg und Sebastian Kalla veranstaltete traditionsreiche „Landesgeschichtliche Kolloquium“ ist das wissenschaftliche Forum des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte I und der Abteilung Landesgeschichte. Die Spannbreite der Themen ergibt sich aus den Schwerpunktsetzungen in Forschung und Lehre am Lehrstuhl (Politische Geschichte des Früh- und Hochmittelalters in europäischer Perspektive) und an der Abteilung Landesgeschichte (Raumbezogene Studien für den Oberrhein und den deutschsprachigen Südwesten – gesamtes Mittelalter mit Ausblicken auf die Neuzeit). Die sachbezogene Interdisziplinarität und methodische Vielfalt der ausgewählten Beiträger soll nicht nur die wissenschaftlichen Diskussionen am Lehrstuhl vorantreiben, sondern ist bewusst auch als sinnvolle Ergänzung zu den Lehrveranstaltungen konzipiert. Studierende sind deshalb vom ersten Semester an herzlich willkommen!

Alle Vorträge des Kolloquiums finden dienstags, von 18:15 bis 19:45 Uhr in Präsenz statt.

Weiterlesen

Tagung: “Alemannien in der Zeit Ludwigs des Frommen”

Urkunde_VS

Ludwig der Fromme schenkt dem Kloster St. Gallen gräfliche Einkünfte aus 47 Mansen. Lagerort: Stiftsarchiv St. Gallen Urkunden St. Gallen II.15

Die Stadt Villingen-Schwenningen feiert im Jahr 2017 das Jubiläum ‘1200 Jahre Villingen, Schwenningen und Tannheim’. Diese drei Stadtbezirke wurden 817 in einer Urkunde Kaiser Ludwigs des Frommen für das Kloster St. Gallen zum ersten Mal erwähnt. Die Abteilung Landesgeschichte veranstaltet zu diesem Anlass in Kooperation mit dem Stadtarchiv Villingen-Schwenningen und dem Alemannischen Institut eine dreitägige wissenschaftliche Tagung.

Weiterlesen