Neue Digitalisate beim Generallandesarchiv Karlsruhe

Papst Cölestin III. bestätigt dem Kloster Frauenalb dessen Freiheiten und Besitzungen (1197 April 4): Generallandesarchiv Karlsruhe 40 Nr. 48, Bild 1 Permalink: http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=4-3483155-1

Papst Cölestin III. bestätigt dem Kloster Frauenalb dessen Freiheiten und Besitzungen (1197 April 4): Generallandesarchiv Karlsruhe 40 Nr. 48, Bild 1
Permalink: http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=4-3483155-1

Beim Generallandesarchiv Karlsruhe wurden weitere Bestände aus der Zeit des Alten Reichs digitalisiert. Nachdem schon länger die Bestände des Basler Domstifts, des Prämonstratenserstifts Allerheiligen im Schwarzwald1, der Vereinigten Breisgauer Archive und des Klosters Oberried mit Digitalisaten vorlagen, sind nun auch die Bestände der Klöster Frauenalb, Lichtenthal und der Deutschordenskommende Beuggen digitalisiert worden.

Damit sind erneut wichtige Archivalien digital erschlossen worden. Es bleibt zu hoffen, dass das GLA Karlsruhe auch in den kommenden Jahren weiterhin klösterliche, städtische und adlige Archivbestände aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit digitalisieren wird.

  1. Vgl. Kurt Andermann: Die Urkunden des Schwarzwälder Prämonstratenserstifts Allerheiligen sind digitalisiert, in: Mittelalter am Oberrhein, URL: https://oberrhein.hypotheses.org/294 [23.08.2016] []

Tagung „Handlungsspielräume und soziale Bindungen von Eliten im Südwesten des mittelalterlichen Reiches“ am 19./20. Dezember

vortragekreuz-st.-trudpert

Silbernes Vortragekreuz aus St. Trudpert (1170-1180), mit Darstellung der Stifter Anna (Vorderseite) und Gottfried (Rückseite) aus der Familie der Herren von Staufen.

Das am 19. und 20. Dezember stattfindende Kolloquium ist Prof. Dr. Thomas Zotz gewidmet, der in diesem Jahr sein 70. Lebensjahr vollendet hat. Ausgehend vom DFG-Projekt „Adlige Gruppenbildung und Handlungsspielräume im hochmittelalterlichen Breisgau“ soll in einem räumlichen und diachronen Vergleich „Handlungsspielräume und soziale Bindungen von Eliten im Südwesten des mittelalterlichen Reiches“ in den Blick genommen werden.

Ein Flyer zur Tagung findet sich hier, Kurztext und Programm sind ebenso nachfolgend dokumentiert. Um Anmeldung wird gebeten bis 1. Dezember 2014 per Fax, E-Mail oder telefonisch bei:

Weiterlesen

Editionsprojekt: Leonard Leopold Maldoners „Brisgovia vetus et nova“

Ein Gastbeitrag von Dr. Boris Bigott

Seit Dezember 2012 läuft bei der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg ein Editionsprojekt der „Brisgovia vetus et nova“ von Leonard Leopold Maldoner. Bearbeiter ist Boris Bigott, der das Vorhaben im Rahmen des Freiburger Landesgeschichtlichen Kolloquiums am 28.01.2014. unter folgendem Titel vorstellte:

 Die älteste Geschichtsschreibung des Breisgaus.
Leonard Leopold Maldoners „Brisgovia vetus et nova“ (1754) – ein Editionsprojekt.

fol.1r-Titel-Vorb

Titelblatt der in St. Paul lagernden Handschrift von Leonard Leopold Maldoners ‚Brisgovia vetus et nova‘

Weiterlesen