Colloque doctoral / Doktorierendentagung: L’Alsace et le Rhin supérieur au Moyen Âge / Elsass und Oberrhein im Mittelalter

programme_colloque_doctorants_2016_06_03-04_Seite_1Um den Austausch über gerade entstehende Promotionsprojekte zur elsässischen und oberrheinischen Geschichte im Mittelalter zu ermöglichen, findet in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Landesgeschichte am 3. und 4. Juni eine von Dr. Olivier Richard organisierte Doktorierenden­tagung in Mulhouse statt. Auf dem zweisprachig gehaltenen Kolloquium werden Doktorandinnen und Doktoranden der Universitäten Strasbourg, Mulhouse, Freiburg, Basel, Darmstadt und Köln ihre Promotionsprojekte vorstellen und diskutieren. Auf diese Weise sollen auf beiden Seiten des Rheins arbeitende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler miteinander vernetzt werden und sich über ihre im Entstehen begriffenen Promotionsprojekte austauschen.

Den Flyer finden sie hier als PDF zum Download, das Programm wird im Folgenden dokumentiert.

Vendredi 3 juin 2016

Présidente de séance : Odile Kammerer (Mulhouse)

10h Accueil et présentation de NovaTris

10h10-11h – Clemens Regenbogen (Freiburg) : Rang, Herrschaft und Konflikt im staufischen Burgund – Pfalzgraf Otto und sein Erbe (1180-1227)

11h-11h50 : Lauriane Meyer (Strasbourg) : La chasse au cerf et sa signification religieuse

12h-14h Repas en commun

Président de séance: Jürgen Dendorfer (Freiburg)

14h00-14h50 – Ina Serif (Freiburg) : Städtische Geschichtsschreibung in neuen Kontexten. Vernetzung, Aneignung, (Re-)Funktionalisierung am Beispiel der Chronik Jakob Twingers von Königshofen

14h50-15h40 – Anne Rauner (Strasbourg/Freiburg) : Écrits nécrologiques et registres comptables dans le diocèse de Strasbourg à la fin du Moyen Âge

15h40-16h10 : Pause-café

16h10-17h00 – Simon Liening (Köln) : Gruppen – Ämter – Gremien. Zuständigkeit, Kompetenz und Konkurrenz im Straßburger Gesandtschaftswesen

17h00-17h50 – Kristin Zech (Darmstadt) : „Sol man sie dann zu andern antwercken uff ir stuben stossen und ordenen“ – Zunftreduktionen in Straßburg, Colmar und Schlettstadt

Samedi 4 juin 2016

Présidente de séance: Sabine von Heusinger (Köln)

9h00-9h50 – Maria Tranter (Basel) : „Ubi spiritus Domini, ibi libertas“ – Verschiedene Blicke auf das Phänomen der freigeistlichen Häresie

9h50-10h40 – Delphine Bauer (Mulhouse) : La céramique de poêle du château du Petit Arnsberg, Obersteinbach (67100)

10h40-11h00 Pause-café

11h00-11h50 – Sven Schomann (Freiburg) : Rudolf IV. von Hachberg-Sausenberg als marquis de rothelin und die Ausrichtung der Herrschaft nach Burgund – Kontinuität oder Wendepunkt ?

11h50-12h40 – Clemens Joos (Freiburg) : Freiburg 1514 – eine Stadt sucht ihre Identität.

Courte discussion finale (le bâtiment doit être quitté à 13h !)

Contact : Olivier Richard, Université de Haute-Alsace (olivier.richard(at)uha.fr)


Ein Gedanke zu „Colloque doctoral / Doktorierendentagung: L’Alsace et le Rhin supérieur au Moyen Âge / Elsass und Oberrhein im Mittelalter

  1. Pingback: Markierungen 06/04/2016 - Snippets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.