Programm des landesgeschichtlichen Kolloquiums im SS 2017

Das von Jürgen Dendorfer, Steffen Krieb und Heinz Krieg veranstaltete traditionsreiche „Landesgeschichtliche Kolloquium“ ist das wissenschaftliche Forum des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte I und der Abteilung Landesgeschichte. Die Spannbreite der Themen ergibt sich aus den Schwerpunktsetzungen in Forschung und Lehre am Lehrstuhl (Politische Geschichte des Früh- und Hochmittelalters in europäischer Perspektive) und an der Abteilung Landesgeschichte (Raumbezogene Studien für den Oberrhein und den deutschsprachigen Südwesten – gesamtes Mittelalter mit Ausblicken auf die Neuzeit). Die sachbezogene Interdisziplinarität und methodische Vielfalt der ausgewählten Beiträger soll nicht nur die wissenschaftlichen Diskussionen am Lehrstuhl vorantreiben, sondern ist bewusst auch als sinnvolle Ergänzung zu den Lehrveranstaltungen konzipiert. Studierende sind deshalb vom ersten Semester an herzlich willkommen!

Vorträge, die die Geschichte der Oberrheinregion im Mittelalter betreffen, sind im Folgenden fett hervorgehoben. Alle Vorträge finden in der Bibliothek der Abteilung Landesgeschichte (Werthmannstr. 8 Vorderhaus, 79098 Freiburg) statt.

 

25. April 2017
Dr. Christian Stadelmaier (Gießen), Wodan revisited. Alternative Ansätze zur Analyse der Quellenberichte zum Glauben frühmittelalterlicher gentes

2. Mai 2017
Clemens Regenbogen M.A., Das Urkundenwesen der Pfalzgrafen von Burgund (1180-1230)

9. Mai 2017
Sebastian Kalla M. A., Was kommt nach dem Lehnswesen? Neue Deutungen anhand hochmittelalterlicher Urkunden aus Salzburg, Mainz und Bamberg

16. Mai 2017 – Termin entfällt

23. Mai 2017
Sarah Mammola M.A., Die Freiburger Dominikaner im Dienst des Papstes (1243-1247)? Papsturkunden aus dem Bestand A 106 des Universitätsarchivs

30. Mai 2017
Dr. Niklas Konzen (Marburg), Fehdebriefe und Feindslisten aus südwestdeutschen Adelsfehden des 15. Jahrhunderts

13. Juni 2017
Dr. Laury Sarti (Freiburg), Der merowingische Heilige als Krieger

20. Juni 2017
Prof. Dr. Malte Prietzel (Paderborn), Heere, Waffen, Normen. Veränderungen in der Kriegführung des Hochmittelalters

27. Juni 2017
Prof. Dr. Marita Blattmann (Köln), Neue Forschungen zum Kloster Schuttern im Hochmittelalter

4. Juli 2017
Dr. Bertram Jenisch, Neue archäologische Befunde aus dem Freiburger Neuburg

11. Juli 2017
Thilo Tress M.A., Nullius beneficio traditam, sed virtute expugnatam. Das Recht des Stärkeren in der Historiographie des 12. Jahrhunderts

18. Juli 2017
Frank Löbbecke (Basel), Freiburgs Architektur um 1200. Sakral- und Profanbau in einer boomenden Stadt

25. Juli 2017
Prof. Dr. Ulrich Müller (Kiel), „Doing Urbanity“ in Nordeuropa. Stadtwerdung aus Sicht der Archäologie

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.